Aufgrund der Globalisierung halten immer mehr Unternehmen es für notwendig, Fachkräfte außerhalb der Grenzen unseres Landes zu suchen, da es sich bei den gesuchten Profilen um Techniker mit spezifischer Spezialisierung handelt, die hier nicht leicht zu finden sind.

Zwecks Erhaltung einer Aufenthalts-und Arbeitserlaubnis für diese Fachkräfte aus Ländern, die nicht zur Europäischen Union gehören, sollte der beste Weg herausgefunden werden, um dies zu erreichen.

Abhängig von der Situation des Arbeitnehmers, gibt es verschiedene Verfahren, um diese Erlaubnis zu erhalten. In diesem Artikel beschränken wir uns auf hochqualifizierte Fachkräfte mit Abschlüssen von renommierten Universitäten und Businessschulen.

Diese Arten von Genehmigungen werden mit dem Gesetz 14/2013 eingeführt, das als Mobilitätsgesetz bekannt ist und durch das Gesetz 25/2015 geändert wurde, und ein einfacheres und agileres Verfahren zur Erlangung der Aufenthalts-und Arbeitserlaubnis vorsieht.

Zunächst muss klargestellt werden, dass das Erfordernis eines anerkannten Prestiges derzeit keine zusätzliche Anforderung darstellt zu dem bloßen Besitz eines an einer Universität oder Businessschule erworbenen Abschlusses.

Das Verfahren kann elektronisch durchgeführt werden, wobei die erforderlichen Unterlagen sowohl vom Unternehmen als auch vom Arbeitnehmer vorgelegt werden müssen. Es ist wichtig anzugeben, dass sowohl der erforderliche Titel als auch die Strafregisterbescheinigung übersetzt und legalisiert werden müssen, um das Verfahren nicht unnötigerweise zu verlängern.

Diese Art der Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis ermöglicht es Ihnen, die Verfahren mit dem Fachmann in Spanien durchzuführen, sofern dieses legal ist. Dies verkürzt die Fristen, da Sie nicht darauf warten sollten, dass der Fachmann das Visum erhält.

Das Mobilitätsgesetz sieht die Möglichkeit vor, auf diese Weise die Erlaubnis für die Angehörigen des Arbeitnehmers anzufordern. Diese Art der Genehmigung kann gemeinsam mit der des hochqualifizierten Fachmanns oder nacheinander beantragt werden, falls die Familienmitglieder später eintreten.

Zusammenfassend hat die Erlangung von Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigung durch das Mobilitätsgesetz eine Reihe von Vorteilen gegenüber dem durch das Einwanderungsgesetz festgelegten Verfahren.

  • Diese Verfahren verlangt nicht das Bestehen der nationalen Beschäftigungssituation (SNE)
  • Anfragen werden in 20 Tagen bearbeitet, und das Schweigen ist positiv
  • Das Verfahren kann mit der Fachkraft in Spanien durchgeführt werden, sofern dieser sich in legaler Weise befindet, als Tourist oder Student
  • Ermöglicht den gemeinsamen Antrag auf Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis für Familienmitglieder.
Klicken Sie, um diesen Eintrag zu bewerten!
(Stimmen: 0 Mittelwert: 0)

Arintass

Unternehmensberater in Spanien