Körperschaftsteuer in Spanien: Modell 202 – Körperschaftsteuervorauszahlungen

Die Grundlagen des Vordrucks 202 sind im Königlichen Gesetzesdekret 634/2015 vom 10. Juli aufgeführt, in dem die Körperschaftsteuer-Verordnung verabschiedet wurde (Körperschaftsteuer in Spanien). Der Vordruck 202 wird verwendet, um Körperschaftsteuervorauszahlungen für ansässige sowie nicht ansässige juristische und natürliche Personen in Spanien vorzunehmen, wenn eine ständige Betriebsstätte auf spanischem Gebiet besteht.

Telearbeit in Spanien als Mittel zur Expansion

Die Telearbeit in Spanien bietet für jedes Unternehmen zahlreiche Vorteile, sowohl bei der Unternehmensentwicklung als auch bei der geografischen Expansion auf nationaler oder internationaler Ebene, wobei das Hauptziel eine Kostensenkung bei den Investitionen in die physische Infrastruktur ist.

Spezielle Nachweise für die Verrechnungspreise in Spanien

Sowohl in der Regierungsverordnung 634/2015 vom 10. Juli über die Verabschiedung der Verordnung zur Körperschaftssteuer als auch im Gesetz 27/2014 werden speziellen Nachweise für verbundene Geschäfte (Verrechnungspreise in Spanien) erwähnt. Diese sind von jenen Steuerzahlern beizubringen, die zum Nachweis von Geschäften zwischen verbundenen Unternehmen verpflichtet sind.