Publikationen

Buchhaltung | Steuern | HR | Recht

Mahnverfahren in Spanien: Durchsetzung von Forderungen

Für eine gerichtliche Geltendmachung von Forderungen aus unbezahlten Rechnungen in Spanien, besteht die Möglichkeit ein Mahnverfahren (Proceso Monitorio) einzuleiten. Obwohl das Mahnverfahren nur fakultativ ist, sind sie grundsätzlich effektiver, meist schneller und günstiger. Seit dem 31.10.2011 gibt es keinen Höchstbetrag bei einem Forderungswert.

mehr lesen

Seit April wurde der Vaterschaftsurlaub in Spanien ausgedehnt

Bisher konnten sich frisch gebackene Väter nach der Geburt ihres Kindes an einem maximal sechswöchigen Vaterschaftsurlaub in Spanien erfreuen. Mit Inkrafttreten des Königlichen Gesetzeserlasses 8/2019 vom 8. März über dringende Sozialschutzmaßnahmen und die Bekämpfung prekärer Arbeitszeitbedingungen wurde der Vaterschaftsurlaub in Spanien ab April 2019 auf acht Wochen ausgedehnt.

mehr lesen

Die Arbeitszeiterfassung in Spanien

Seit dem 12. Mai 2019 sind alle Unternehmen verpflichtet, die Arbeitszeiterfassung in Spanien zu gewährleisten – ein tägliches Verzeichnis der von den Beschäftigten geleisteten Arbeitsstunden. In diesem Verzeichnis müssen die genauen Zeiten von Beginn und Ende der Arbeitszeit enthalten sein.

mehr lesen

Kryptowährung und Steuerbehörden: Welche Fragen ergeben im Zusammenhang mit der Kryptowährung?

Kryptowährung und Steuerbehörden: Die derzeit bestehenden Ansätze zur Besteuerung von Kryptowährung sind von Land zu Land sehr unterschiedlich. Dies ist besorgniserregend, denn die Kryptowährung wirft das Problem der Steuerhinterziehung auf. Die Steuerbehörden sind sehr anfällig für dieses Phänomen, nicht zuletzt aufgrund der großen Unterschiede zwischen den Steuervorschriften für Kryptowährungen in den einzelnen Ländern.

mehr lesen