Verrechnungspreise in SpanienDie von der spanischen Finanzverwaltung zur Überprüfung des Marktwerts der zwischen verbundenen Parteien erfolgten Transaktionen (Verrechnungspreise in Spanien) angewandten Bemessungskriterien finden sich in Art. 16.4 des Körperschaftsteuergesetzes.

 

 

 

Methoden – Verrechnungspreise in Spanien

1. Transaktionsbezogene Methoden

     a/Preisvergleichsmethode

     b/Kostenaufschlagsmethode

     c/Wiederverkaufspreismethode

2. Gewinnorientierte Methoden

     d/Gewinnaufteilungsmethode

     e/Transaktionsbezogene Nettomargenmethode

Diese Kriterien sind parallel zu den Empfehlungen der OECD festgelegt und werden nachstehend beschrieben.

  1. Preisvergleichsmethode: Dies ist die von den spanischen Finanzbehörden ebenso wie von der OECD am häufigsten verwendete Methode. Die bei einer Transaktion zwischen verbundenen natürlichen oder juristischen Personen festgelegten Preise der Waren oder Leistungen werden mit den Preisen gleicher oder ähnlicher Waren bzw. Leistungen bei unter vergleichbaren Bedingungen zwischen nicht verbundenen natürlichen oder juristischen Personen erfolgten Transaktionen verglichen.
  2. Kostenaufschlagsmethode: Diese Methode beruht auf dem Produktionspreis, zu dem die normalen Betriebskosten und ein angemessener Gewinnaufschlag addiert werden, woraus sich der normale Marktpreis ergibt.
  3. Wiederverkaufspreismethode: Mittels dieser Methode wird der normale Marktpreis ausgehend von dem einem unabhängigen Käufer verrechneten Absatzpreis der von einem Unternehmen der Gruppe bezogenen Waren oder Leistungen ermittelt. Von diesem Absatzpreis wird die Bruttogewinnmarge abgezogen, in der außer dem Gewinn des Verkäufers auch dessen Ausgaben berücksichtigt werden.
  4. Gewinnaufteilungsmethode: Diese Methode beruht auf der Feststellung des gemeinsamen Gewinns der an der Transaktion beteiligen verbundenen Parteien. Sobald der Gewinn feststeht, wird dieser unter den beteiligten Unternehmen angemessen aufgeteilt. Die Aufteilung erfolgt auf eine Weise, die objektiv die Gewinnverteilung widerspiegelt, die zwischen unabhängigen Unternehmen erfolgen würde.
  5. Transaktionsbezogene Nettomargenmethode: Diese Methode basiert auf dem aus allen mit einem verbundenen Unternehmen durchgeführten Transaktion erzielten Nettogewinn, der mit einer geeigneten Bezugsgröße (z. B. den Umsatz, Kosten etc.) ins Verhältnis gesetzt wird, um so die Nettomarge zu errechnen.

Zusammenfassung – Verrechnungspreise in Spanien

Wie bereits dargelegt gib es derzeit verschiedene Methoden zur Festlegung der Verrechnungspreise in Spanien. Wir wenden je nach Art der zu untersuchenden Transaktion die eine oder andere Methode an. Die OECD empfiehlt allerdings nachdrücklich, die ersten drei Methoden zu verwenden, also die transaktionsbezogenen Methoden.

Kriterien und Methoden zur Festlegung der Verrechnungspreise in Spanien
5 (100%) 2 vote[s]