Die erneute Verlängerung der Kurzarbeit

Die erneute Verlängerung der Kurzarbeit

Die Bedingungen für die Verlängerung werden mit minimalen Anpassungen beibehalten und ähneln denen, die bereits im königlichen Gesetzesdekret („RDL – Real-Decreto-Ley“) 30/2020 festgelegt wurden, wobei Unternehmen in Kurzarbeit verschiedene Ausnahmen in Anspruch nehmen können.

Die Regelung der neuen ERTES

Die Regelung der neuen ERTES

Es werden bis zum 31. Januar 2021 alle durch COVID-19 abgeleiteten ERTES aufgrund höherer Gewalt verlängert, aber nur ab dem 30. September können drei Typen von ERTES in bestimmten Unternehmen durchgeführt werden, deren Geschäftstätigkeit oder Aktivität im Königlichen Dekret vorgesehen sind.

Die Kündigung des Arbeitsvertrags während des COVID-19

Die Kündigung des Arbeitsvertrags während des COVID-19

Trotz der Festlegung des Verbots oder der Beschränkung der Entlassungen wird bei der Einführung des Königlichen Gesetzesdekrets (Real Decreto-ley) nicht überzeugend argumentiert, dass Unternehmen bei der Senkung der Geschäftskosten Flexibilitätsmaßnahmen ergreifen müssen, um eine künftige Entlassung oder Vertragskündigung zu vermeiden.

Telearbeit in Spanien: die berufliche Notlösung aufgrund von Covid-19

Telearbeit in Spanien: die berufliche Notlösung aufgrund von Covid-19

Die Telearbeit in Spanien ist im spanischen Gesetz über die Rechte der Arbeitnehmer (Estatuto de los Trabajadores) geregelt und bietet zahlreiche Vorteile sowohl für das Unternehmen (Arbeitsleben) als auch für die Arbeitnehmer (soziale Wohlfahrt). Ihre Hauptziel ist die Kostensenkung bei den Investitionen in die physische Infrastruktur.